Kanalbau in der Stadt
Hundsmühler Brücke
Bau der Schleuse
Elektrizitätswerk Hunte
Bau von zwei Hubbrücken
Hundsmühler Brücke

1923 - Die Mitarbeiter der Firma Raschke präsentieren Stolz ihr Werk



Bau der Hundsmühler Straßenbrücke

Der Bau des Küstenkanals erforderte in Hundsmühlen einen großen Eingriff in die Straßenführung
(siehe Karte). Die Hundsmühler Chaussee endete ebenso wie der Marschweg am neuen Küstenkanal.
Erforderlich wurde der Bau einer neuen Straßenbrücke.

Die Hundsmühler Straßenbrücke wurde von der Firma Th. Raschke, Eisenhoch- und Brückenbau, Wilhelmshaven, errichtet. Daten der Brücke: Stützweite 41,5 m - Gewicht 108 t

Die Brücke wurde bereits 1924 fertiggestellt und ermöglichte dadurch den weiteren Ausbau des Kanals.



Blick auf den Kanal bei Hundsmühlen. Links die alte Kanaführung und rechts der neue Kanal vor dem Durchstich.



Dieser Plan zeigt die neue und alte Führung der Wasser- und Verkehrswege. Neu in Rot dargestellt, Schwarz der Bestand. Zur Orientierung in der Bildmitte der Hundsmühler Krug (Wöbken).



1923 - Das Kanalbett ist bereits ausgehoben aber nicht geflutet.



1923 - Unmittelbar vor der Inbetriebnahme.



1927 - Inbetriebnahme der Hundsmühler Straßenbrücke.



1927 - Blick von der Brücke in Richtung Stadt.



1927 - Der Hundsmühler Krug erhielt am neuen Kanal noch einen eigenen Bootsanleger.