Land- und Amtsgericht
Untersuchungsgefängnis
Schleusenstraße
Lindenallee
Herbartstraße
Cäcilienplatz
Roonstraße
Tannenstraße
Die Hauptstraße
Wienstraße mit Dorfplatz
Sommerwirtschaft Odeon
Woges Tierpark
Park-Lichtspiele
Eversten Holz
Edewechter Landstraße
Zum Grünen Jäger
Ansgari-Kirche
Hundsmühler Straße
Dampfziegelei Dinklage
Wäscherei Schwarting
Die Bodenburg
Ortsfeuerwehr Eversten
TuS Eversten
Gaststätte Schramperei
Bloherfelder Hof
Radrennbahn Bloherfelde
Zum Lindenhof
Elektrizitätswerk Kleen
Hundsmühler Krug
Nadorster Straße
VfB-Stadion
Grüner Hof - Clubhaus
Zum Roten Hause
Haus Reckemeyer
Hotel Hegeler
Bodendiek - Havanna
Schützenhof und Kino
NDR - Studio Oldenburg
Gaststätte Walljes
An der Chaussee
Ohmsteder Kirche
Rennplatz Ohmstede
Der Müggenkrug
Der Hankenhof
Etzhorner Krug
Etzhorner Bahnhof
Etzhorner Mühle
Bremer Straße
Cloppenburger Straße
Dragonerstraße
Spedition Kreye
Wunderburg/Schauburg
Dragoner Kaserne
Oldenburger Glashütte
Warpsspinnerei
Wagenbauanstalt
Blindenführhundschule
Zentralviehmarkt
Oldenburger Herdbuch
Drielaker Hof
Tonhalle - Alhambra
Die Harmonie
Kreyenbrücker Mühle
Bümmersteder Courier
Arthur Kuhlmann
Alte Wache
Radium-Solquelle
Saalbetrieb Krückeberg
Feldschlößchen
Zum Drögen Hasen
Gaststätte "BB"
Mohnkerns "Zur Erholung"
Bürgerfelder Krug
Ofenerdieker Krug
Zum schiefen Stiefel
Immenweg-Siedlung
Tweelbäker Schützenhof
Nadorster Straße >>> Seite 18 von 18


Das Ende der Nadorster Straße bildet die Abzweigung Etzhorner Weg/Wilhelmshavener Heerstraße.

Im Jahre 1905 wurde auf dem Eckgrundstück ein Kriegerdenkmal errichtet. Der damalige Vorsitzende des Kriegervereins, Schmiedemeister Johann Schumacher, erwarb das Denkmal mit dem mächtigen Adler von einem Leipziger Künstler. Seit dieser Zeit steht es als Wahrzeichen in Nadorst.





1908 



Das schmiedeeiserne Tor wurde 1905 von einem Lehrling des Schmiedemeister Schumacher als Gesellenstück gefertigt. 1993 wurde dieses alte Tor gestohlen. Spenden der Mitglieder des Bürger-vereins ermöglichten es das bereits am 13. Februar 1995 ein neues Tor eingesetzt werden konnte.

Hinter dem Denkmal beginnt die Wilhelmshavener Heerstraße, die frühere Rasteder Chaussee.



1936 - An der Wilhelmshavener Heerstraße 59, der früheren Rasteder Chaussee, hatte Johann Helms seine Bäckerei mit Kolonialwaren und Wirtschaft. Das Haus wurde inzwischen umgebaut. Heute ist darin ein Geschäft für Büro-Bedarf.



Nadorster Straße >>> Seite 17 von 18