Waldhaus Bloh
Waldhaus Wildenloh
Waldhaus Bloh >>> Seite 1 von 2

1910 - Der Bahnhof Bloh. Wegen des starken Besucherverkehrs und zur Sicherheit der Reisenden mußte eine Fußgängerbrücke gebaut werden. Darüber konnte das "Waldhaus Bloh" gefahrlos erreicht werden.



Waldhaus Bloh

Am 15. Juni 1869 wurde die Bahnstrecke Oldenburg - Leer über Bad Zwischenahn in Betrieb genommen. Auch Bloh erhielt einen Bahnhof.
Die Oldenburger entdeckten bei ihren Ausflügen mit der Eisenbahn und dem Fahrrad schnell den landwirtschaftlichen Reiz des Bloher Waldes. Direkt an der Bahnlinie, neben dem Bahnhof, hatte der Landwirt Gustav Friedrich Meyer seinen Hof (heute EWE). Er erkannte seine Chance und errichtete gegenüber vom Bahnhof das Ausflugslokal "Waldhaus Bloh".

Rechts: Anzeige für das Waldhaus Bloh aus dem Jahr 1914.




 

1900 - Idylle unter schattigen Bäumen, das "Waldhaus Bloh".



1917 - Das Waldhaus Bloh. Links der Bahnhof Bloh. Zwischen den beiden Gebäuden verlief die Bahnlinie.



Der Gasthof lag direkt am Waldrand. Hierher fuhren die Oldenburger zum Kaffeetrinken, zum Picknick und zum Spaziergang im Bloher Forst (Bild links). An den Wochenenden erlebte der kleine Bahnhof und das "Waldhaus Bloh" einen regelrechten Massenandrang. Die Bahn mußte für die Besucher Sonderfahrten nach Bloh einlegen.


1910 - Das "Waldhaus Bloh" vom Bloher Bahnhof aus gesehen, rechts die neu angebaute Veranda.



Waldhaus Bloh >>> Seite 2 von 2